Das waren unsere Projekte 2015

Bilder und ein Video vom Arbeitseinsatz am 29.12.2015 an der Hecke am Schlatt

       " Ganderkesee aus der Vogelperspektive"

    Das Buch erscheint am 12. Dezember 2015 in der Buchhandlung Stöber

In den Jahren 2012-2014 führten Mitglieder des Fuhrenkamp-Schutzvereins und des NABU Ganderkesee ehrenamtlich eine Brutvogelkartierung durch. Ausgehend von der unterschiedlichen Kultur- und Naturlandschaft in der Gemeinde und ihrer artenreichen Flora und Fauna sollte die Vielfalt der Vogelarten systematisch erfasst und dargestellt werden.

Ziel war insbesondere die flächendeckende Kartierung von mehr als 80 für den Naturschutz relevanten Vogelarten. Das Buch kann vor allem die Begeisterung der Mitbürger für die Vogelwelt wecken und auch festigen.

Die Autoren Klaus und Pia Handke und Hartwig Lambracht wollen in diesem Buch mit gelungenen Luftbildaufnahmen von Ganderkesee die vielfältigen Landschaften aus der Luft präsentieren und  in Wort und Bild die Vogelwelt von Ganderkesee und deren Bezug zu den Landschaften darstellen.

Die Gemeinde Ganderkesee aus der Vogelperspektive, mit über 130 Seiten, zahlreichen Farbbildern von Ganderkesees Landschaften und den vorkommenden Vogelarten.  

 

Verkaufsstart am 12.12.2015 zum Preis von 17,80 Euro

Herausgeber: NABU Ganderkesee und Fuhrenkamp-Schutzverein

Autoren: Dr. Klaus Handke, Pia Handke und Hartwig Lambracht


Die Bücher können in der Buchhandlung Stöber in Ganderkesee und auch beim NABU Ganderkesee,H.Fingerhut, Tel. 04222-1518 vorbestellt werden.

Videos vom Anlegen von Susanne's  Streuobstwiese

Bekämpfung des Riesen-Bärenklau

NABU Mitglieder der O.G. Ganderkesee rücken dem neu entdeckten Vorkommen im "Großen Mittelhoop soll zu Leibe.

 

 

Bereits seit einigen Jahren wird in der Gemeinde Ganderkesee, auf damalige Initiative der NABU-Ortsgruppe die Bekämpfung des Riesenbärenklau von der Gemeindeverwaltung organisiert. Dabei konnten sichtbare Erfolge erzielt werden, die die auch Herkulesstaude genannte Pflanze deutlich zurückgedrängt haben.

Dazu NABU-Vorsitzender Hans Fingerhut „Neben dem Zurückdrängen der Pflanze ist der wichtigste Effekt der bisherigen Aktionen, dass heute die meisten Einwohner die gesundheitlichen Gefahren dieser sehr dekorativen Pflanze kennen. Bekanntlich enthält die mannshohe Staude einen giftigen Saft, der austritt, wenn der Stiel umgeknickt wird. Insbesondere bei Sonnenschein hinterlässt er auf der Haut verbrennungsähnliche Spuren.

Termine und weitere Informationen zum geplanten Arbeitseinsatz, sind hier in Kürze zu finden.

Das Klosterfest in Bergedorf war ein großer Erfolg.

Hier sind Bilder und ein kleies Video



Klosterfest in Bergedorf am 26. April 2015

Die O.G. des NABU Ganderkesee wird auch in diesem Jahr auf dem Klosterfest in Bergedorf mit unserem Infostand vertreten sein.
Neben vielfältigen Informationen zum Naturschutz, dem Selbstbau von Nisthilfen für Kinder bieten wir zahlreiche Nisthilfen für die heimische Vogel - und Insektenwelt an.

Streuobstwiese auf dem Schlutter Berg

Am Samstag den 23. Mai soll die Einsaat der Saatmischung erfolgen,nachdem am Samstag den 16. Mai unter hervorragender Beteiligung der Baumpaten und NABU Mitgliedern eine sehr gute Bereinigung des Bodens auf der Fläche der Streuobstwiese auf dem Schlutter Berg erreicht wurde .

Es wurden ca. 6m³ diversen Unrat aus der Fläche herausgeholt .

 Die Fläche der Streuobstwiese ist von Unrat befreit und die Baumscheiben sind mit Häckselgut abgedeckt.

Der aus der Streuobstwiese herausgearbeitete Unrat wird seitlich zur Abholung gelagert.


Der NABU hat hier weitere Informationen

 

Weitere Bilder und Informationen auf der Seite des Projektstartes im Herbst 2014

 

Bookholzberger Frühlingsmarkt am 26. April 2015

 

 

Die O.G. des NABU Ganderkesee wird morgen auf dem Bookholzberger Frühlingsmarkt das erste Mal mit unserem Infostand vertreten sein.
Neben vielfältigen Informationen zum Naturschutz, dem Selbstbau von Nisthilfen für Kinder bieten wir auch zum Thema: "Schwalben willkommen" Nisthilfen für Mehlschwalben an.

 

 

Aufstellen eines Storchennestes

Am Donnerstag den 23. April 2015 wurde von der NABU-Ortsgruppe Ganderkesee auf dem Gelände des Gut Holzkamp ein in Eigenarbeit aufgearbeitetes Storchennst neu errichtet.

Die Vorarbeiten, wie den Korb mit Weidenrouten ausgeflochten, um dem Storch eine gute Nestgrundlage zu bieten und das Ausheben des Loches in dem der Pfahl mit dem Nest aufgestellt werden soll, erfolgten bereits am Montag, den 20. April

Ein Video in NWZ online zeigt wie es ging.

 Auch die Presse ist zu diesem Termin, den 23. April 2015 eingeladen und hat dazu mit einer vom NABU O.G. Ganderkesee diese Information erhalten.

Wissenswertes und interessantes über den Storch hat Volker Kropik hier zusammengestellt

Hier noch einige Bilder vom Aufstellen

 

 

 Frühlingsfest in Ganderkesee am 12. April 2015

 

 

 

Die Ortsgruppe des NABU Ganderkesee wird, wie auch schon im letzten Jahr, auf dem Frühlingsfest

in Ganderkesee einen Informations - Stand errichten.

„ Bühne frei für die Vogelwelt “

Anbringung von Nisthilfen auf dem Gelände des BFW in Bookholzberg

Hecke am Hengsterholzer Schlatt

Die sich am Nordrand des Schlatts befindliche Hecke muss wieder "auf den Stock gesetzt" werden. Der erste Arbeitseinsatz dazu fand am Montag den 29. Dezember 2014 unter tatkräftiger Mithilfe von acht aktiven NABU Mitgliedern statt.

Bis Ende Februar 2015 soll etwa ein Drittel der ca 200m langen Hecke auf den Stock gesetzt werden.

 

Mehr dazu unter NABU Schlatt in Hengsterholz

Bilder von der zum Teil auf den Stock gesetzten Hecke

Machen Sie uns stark

Online spenden

Nächstes Monatstreffen der Ortsgruppe Ganderkesee: 10.01.2019

Die Monatstreffen der Ortsgruppe

finden im Regionalen Umweltzentrum Hollen statt und

beginnen um 20:00 Uhr.

 

 

Aktuelles

 

NABU Ganderkesee

      

        Vogel des Jahres 2019

            Die Feldlerche

                    

             Der Turmfalke